Aktuelle Berichte

Karneval 2015 Prinzenpaar

ba-Wettringen – Bilk Der Schützenverein Bilk-Haddorf hat seit gestern Abend ein neues karnevalistisches Herrscherpaar. Unter dem Jubel der närrischen Bilk - Haddorfer stellte Präsident Heinrich Krümpel von der Bogengemeinschaft Siedlung im Saal von Wolters-Löbbers das Regentenpaar vor:

Prinz Ludger II. Herrscher über Schafe, Wiesen und Auen aus dem Haus Hüwe und ihre Lieblichkeit Prinzessin Kirsten I. Herrscherin über Hirten, Whiskey und guter Laune aus dem Hause Hillebrand.

Nach der festlichen Proklamation verlas Prinz Ludger seine Regierungserklärung. Dabei nahm er so manches aufs Korn, was bisher nicht bekannt war. Der Elferrat fand es schon etwas sonderbar, dass vor den letzten Gemeinderatswahlen überall Bürgerversammlungen der CDU stattfanden, nur nicht in der Brüggenstadt. Kommentiert wurde aber auch die teure Nachtfahrt des „Mini“ von Ochtrup nach Bilk.

Prinzenpaar2015

Bild: B. Altenhülsing

Goldhochzeit David 30.12.2014

Unser Schützenbruder Paul David und seine Frau Marlene feierten am 30.12.2014 das Fest der goldenen Hochzeit. Mit ca. 30 Mitgliedern holte der Schützenverein Bilk-Haddorf das Goldpaar vom Wohnhaus in Haddorf 11 ab und begleitete es mit bunten Fahrrädern,bei eisigen Temperaturen, zur St. Michaels-Kirche in Bilk. Hier feierte Pfarrer Christoph Backhaus mit dem Goldpaar und der Festgemeinde die heilige Eucharistie. Nach der Messfeier begleiteten die Schützen ihr Goldpaar in einem langen Tross zur weltlichen Feier ins Hotel zur Post nach Wettringen. Zum gemütlichen Teil hatten Paul und Marlene David die Schützen in die Gaststätte Wolters-Löbbers in Haddorf eingeladen. Nach einer heißen, wohlschmeckenden Suppe, die nach der Radtour alle kalten Glieder aufwärmte, saßen die Schützen noch lange in gemütlicher Runde  zusammen.

Goldhochzeit David 20141230

Jahreshauptversammlung 2014

-ba- Wettringen Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Bilk-Haddorf in der Gaststätte Wolters-Löbbers begrüßte Vorsitzender Andreas Schröer besonders den König Hubertus Hagemann und Kaiser Helmut Brünen. Ein ehrendes Gedenken galt den verstorbenen Mitgliedern.

Heinz Krümpel verlas das von Stefan Brebaum verfasste Protokoll der Ostermontagsversammlung, das einstimmig genehmigt wurde.

Vorsitzender Andreas Schröer berichtete über die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr. Das Schützenjahr begann mit einem rauschenden Karnevalsfest im Saal von Wolters-Löbbers. Hier sorgte der Elferrat vom „Löbberingshook“ mit dem Prinzenpaar Sebastian und Hannah für ein ausgewogenes Programm. Schröer berichtete von der Maifahrt der Schützen, die durch die Bauerschaft führte mit einem tollen Abschluss auf dem Hof Flothmann. Nachdem die Schießanlage nach den neuen Richtlinien geändert wurde, fand das Schützenfest statt. Wieder schaffte ein Hagemann den Königsschuss. Es war Hubertus Hagemann, der sich seine Frau Petra zur Königin erkor. Die Kaiserwürde errang Helmut Brünen, seine Frau Christel wurde auch die neue Kaiserin. Erstmals fand das Hexen nicht mehr beim neuen König, sondern auf dem Schützenplatz statt. Dieser ist auch dafür verantwortlich, dass nach dem Abbau des Festzeltes der Schützenplatz wieder blitzblank ist.

Kassierer Heinz Krümpel gab den Kassenbericht. Sechs Mitglieder wurden in den Verein aufgenommen, der nun 255 Mitglieder, davon 35 Ehrenmitglieder, zählt.

Die Kassenprüfer Markus Thünemann; Dietmar Berning und Franz-Josef Brünen sprachen von einem Loch in der Kasse, bedingt durch die baulichen Änderungen am Schießstand, das der Verein jedoch wohl verkraften könne. Die Versammlung erteilte auf Antrag der Prüfer dem Vorstand und Kassierer einstimmig die Entlastung.

Das Schützenfest wird am 12. und 13. Juli 2015 in gewohnter Weise gefeiert. Die Bewirtung bleibt wie gehabt und auch die bewährten Spielmannszüge werden die Schützen musikalisch begleiten.

Diskutiert wurde über den Samstag vor dem Schützenfest. Der früher durchgeführte Jugendtanz findet keinen Anklang mehr. Es wurde aus der Versammlung vorgeschlagen, am Samstagabend mit dem Besuch der Messe zu beginnen und danach soll ein Dämmerschoppen stattfinden, zu dem auch die Frauen eingeladen werden. Am Sonntag solle das Schützenfest erst am Nachmittag mit dem Marsch zur Vogelstange beginnen. Die Abstimmung brachte ein mehrheitliches Votum für diesen Vorschlag (6 Nein, drei Enthaltungen). Der Vorstand wurde beauftragt, entsprechende Verhandlungen zu führen.

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand verzichtete Schriftführer Stefan Brebaum aus beruflichen Gründen auf eine Wiederwahl. Zum neuen Schriftführer wählte die Versammlung Gerard Postmaa. Matthias Essing wurde als Beisitzer wiedergewählt. Eine Wiederwahl des Beisitzers Thomas Schürmann war satzungsmäßig nicht möglich. Bernd Feldmann wurde sein Nachfolger. Für Markus Thünemann folgt Heinrich Deilen als Kassenprüfer.

JHV1JHV3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schriftführer Gerard Postmann           und Bernd Feldmann als Beisitzer (rechts vorn)

Um die Posten der Fähnriche aufzuwerten, erfolgte einstimmig eine Satzungsänderung. Zur (grünen - standesamtlichen) Hochzeit kam bisher immer eine Abordnung Schützen, um ein Geschenk zu überreichen. Jetzt haben die Fähnriche Vorrang als Abordnung. Jetzt sollten die jungen Leute in Bilk und Haddorf wieder mehr heiraten, damit die Fähnriche auch Arbeit haben. Das machten vor 50 Jahren Marlene und Paul David, denn sie feiern am 30. Dezember das Fest der goldenen Hochzeit. Die Schützen werden das Goldpaar mit bunten Fahrrädern zur Kirche geleiten und anschließend viele Körnchen und Pils auf das Wohl des Goldpaares trinken.

JHV2

Abschiedsgeschenke für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder gab es vom Vorsitzenden Andreas Schröer

Heuhotel 2014

Trotz angekündigtem Regenwetter trafen sich viele Kinder um 16.00 Uhr mit dem Fahrrad am Bilker Dorfplatz. Schnell wurden die Schlafsäcke in den dafür wartenden Anhänger verstaut und es konnte losgehen.

Man fuhr bei stetig besser werdendem Wetter nach Haddorf, auf den Hof Hagemann. Dort wurden Mannschaften gebildet und „die Spiele konnten beginnen“. Die Mannschaften lieferten sich packende Wettkämpfe bei den Spielen wie Tauziehen, der heiße Draht, Torwandschießen und Fußball.

Als die Siegermannschaft fest stand, ging es weiter zum Ferienhof Wilbrand. Dort wurden die Schlafplätze im Heuhotel eingerichtet und anschließend wurden zur Stärkung die Würstchen gegrillt.

Nach Einbruch der Dunkelheit sind alle Teilnehmer zu einer Nachtwanderung aufgebrochen bei denen viele ihren unerschütterlichen Mut gezeigt haben.

Am Samstagmorgen gab es für alle unausgeschlafenen ein reichhaltiges Frühstück, eher es mit dem Fahrrad wieder zurück nach Bilk ging.

Bilder zur Veranstaltung findet ihr in der Fotogalerie unter Sonstige Fotos.

Goldhochzeit Feldkamp

Pastor Christoph Backhaus kam am Samstagmorgen aus der Sakristei der St. Michaels-Kirche und schaute auf die Straße. Das Goldhochzeiterpaar Elisabeth und Willi Feldkamp war pünktlich wie immer, aber es waren ja auch nur wenige Schritte vom Wohnhaus Feldkamp bis zur Kirche zu gehen. Der Pastor begrüßte die „Kirchnachbarn“ ganz herzlich. Die Bilk-Haddorfer Schützen brachten dann das Goldpaar mit ihren geschmückten Fahrrädern –darunter auch in den Schalkefarben- zur Kirche.. Nach der Festmesse brachten die Bilk-Haddorfer Schützen das Goldpaar   nach Wettringen zur Feier im Hotel zur Post. Die Schützen fuhren zurück nach Bilk und bei Feldkamps zwischen der Schalke-Windmühle und Löbberings Maisfeld war alles für das leibliche Wohl vorbereitet. Bei dem herrlichen Sommerwetter wurde es ein sehr langer Nachmittag.

Fledkamp Goldhchzeit kl

Foto: Altenhülsing

Schützenfest 2014 Ein König aus Haddorf: gutes Omen

Ein König aus Haddorf: gutes Omen

Wenn der Vorsitzende Andreas Schröer es nicht gesagt hätte, wäre es wohl niemandem aufgefallen, so sehr hat man sich daran schon gewöhnt. Zum zehnten Mal feierten die Bilk-Haddorfer Schützen im Festzelt auf den Vechte-Wiesen. Im übrigen war das Schützenfest weltmeisterlich und es war ein gutes Omen als wiederum ein Haddorfer die Königswürde errang. Denn 1974 war der Haddorfer August Klockenbusch König. 1990 der Haddorfer Karl Hagemann - und nun der Haddorfer Hubertus Hagemann. Immer wurde Deutschland Fußball-Weltmeister. Selbst Oma Hagemann freute sich, meinte aber, "nu mott`t met de Fieerie boll an End wiern. Dat nimmt je kien End".

Die Mitglieder des Schützenvereins Bilk-Haddorf trafen sich am Sonntagmorgen am Dorfplatz, um zur Kirche zu marschieren. Im Anschluss an den Gottesdienst war die Gedenkfeieram Ehrenmal. "Erinnerungensind wichtig. Wichtiger aber ist es, aus Fehlern zu lernen und ständig weiter zu mahnen ", sagte Oberst Alfred Löbbering in seiner Gedenkrede am Ehrenmal. Immer weniger Menschen können daher aus Erfahrung weitergeben, wie viel Grausamkeit und Leiden die Kriegszeit mit sich gebracht hat. Auf dem Land seien "Mehrgenerationenhaushalte" noch immer keine Seltenheit. Das sei gut und auch wichtig, da die älteren ihren Kindern, Enkeln und auch Urenkeln noch aus eigener Erfahrung über diese schlimme Zeit berichten können. Nicht das Berichten sondern das Mahnen  solle im Vordergrund stehen, forderte Löbbering. Alle Gedanken, in denen es heißt "Der Krieg ist doch lange vorbei, was haben wir noch mit dem Krieg zu tun?" sollten im Keim erstickt werden. In vielen Gebieten auf der Erde, ist die Grausamkeit des Krieges noch heute Realität, sagte Löbbering. In Nigeria werden beim friedlichen Anschauen eines Fußballspiels ihrer Nationalmannschaft Menschen umgebracht, um einen muslimischen Staat durchzusetzen. In der Ukraine ist ein eigenständiger Staat Grund genug, das beide Seiten unzählige Mensche verletzen und sogar töten. Unter den Klängen des Liedes vom guten Kameraden legte Oberst Löbbering eine Kranz nieder, und ein dreimaliger Böllerschuss wurde zu Ehren der Toten abgefeuert.

Gemeinsam marschierten die Schützen mit dem Spielmannszug Suddendorf zum Festzelt. Hier begrüßte Vorsitzender Andreas Schröer besonders das Königspaar Daniel Hagemann und Kira Löbbers, das Kaiserpaar Hermann und Mechtild Essing und das Silberkönigspaar  Bernhard und Rita Voß. Im weiteren Verlauf wurden einige Schützen geehrt die dem Verein seit 25 Jahren die Treue halten. Es sind Joachim Lauen, Werner Wolters jun., Johannes Lastering, Christian Brebaum, Christoph Schulze -Bilk, Martin Koers, Ulrich Becker-Evers, Dietmar Berning, Alfred Löbbering, Michael Welp, Hans-Georg Brünen, Carsten Deters, Andreas Pels, Richard Essing, Dirk Hoffboll, Christoph Brebaum und Rainer Voß.

Am frühen Sonntagnachmittag trafensich die Schützen am "Haddorfer Achteck" um die Majestäten auszuholen. Auf dem Festplatz angekommen, wurde erst der Kaiservogel von den ehemaligen Königen unter Beschuss genommen. Der Vorstand hatte Order gegeben, die Vögel nicht zu schwer zu bauen. Die Vogelbauer Karl Hagemann und Herbert Diesen hielten sich daran. Der Kaiservogel fiel mit dem 98. Schuss von Helmut Brünen. Der Königsvogel vertrug fast das doppelte, nämlich 178 Schuss - hier war Hubertus Hagemann der glückliche Schütze.

Superpünktlich startete die Polonaise am Sonntagabend. An der Kirche fand die festliche Proklamation der neuen Majestäten statt. Nach der Polonaise und den Ehrentänzen konnte die WM-Endspielübertragung zeitig gestartet werden.

Der Montag begann mit dem großen Frühschoppen für Mitglieder und deren Partnern sowie Gönner des Vereins. Mit der Polonaise und dem anschließendem Kaiser- und Königsball fand dieser Tag eine harmonischen Abschluss.

Zum Schützenfestkehraus trafen sich am Dienstag wieder viele Mitglieder am und auf dem Festzelt um gemeinsam mit dem König Hubertus Hagemann das Schützenfest ausklingen zu lassen.  

Proklamation 2014

Urkunden für lange Zugehörigkeit im Schützenverein Bilk-Haddorf

Das Proklamationsfoto (rechts): das alte Königspaar Daniel Hagemann und Kira Löbbers und das neue Königspaar Hubertus und Petra Hagemann (unten v.l.) sowie Silberkönigspaar Bernhad und Rita Voß, Kaiserpaar Helmut und Christel Brünen, das alte Kaiserpaar Hermann und Mechtild Essing (oben v.l).

 

Oberst 2014

Oberst Alfred Löbbering hielt die Gedenkrede am Ehrenmal.

Fotos und Bericht: Bernhard Altenhülsing

Schützenfest 2014 Neue Majestäten

Jubel für die neuen Majestäten Hubertus Hagemann und Helmut Brünen

"Warten wir es ab, was heute passiert" sagte Pastor Christoph Backhaus in der Schützenmesse, als er von einem geschichtsträchtigen Tag sprach."Für uns ist auf jedem Fall Kaiser und König in Bilk-Haddorf wichtiger, als die Weltmeisterschaft, obwohl Argentinien und Deutschland jeder einen eigenen Papst hat, ergänzte der Pastor.

Nun, Bilk-Haddorf hat neue Majestäten, sie wurden mit unbeschreiblichem Jubel begrüßt.Zuerst war das Kaiserschießen angesagt. Alle Bilk-Haddorfer Schützen, die schon einmal die Königswürde errungen hatten, konnten an diesem Schießen teilnehmen. Der Kaiservogel "Egon" war schon bald arg zerzaust.

Helmut Brünen, König im Jahr 1981, holte den letzten Rest mit dem 98. Schuss um 15:48 Uhr von der Stange. Er war damit neuer Kaiser der Bilk-Haddorfer und darf fünf Jahre lang regieren.Seine Frau Christel hilft ihm, diese schwere Bürde zu tragen.

Schnell wurde der zweite Vogel hochgezogen. Es gab genügend Königsanwärter und die Schießmeister Heinz Deilen und Georg Klockenbusch hatten viel zu tun. Mit dem 178. Schuss fiel um 17:30 Uhr der Rest des Vogels, der auf dem Namen Uli getauft war, von der Stange. Glücklicher Schütze war der Onkel des alten Königs Daniel Hagemann. Er erwählte seine Frau Petra zu seiner Königin.

 Kaiser 2014

Bild links: Hubertus Hagemann holte mit dem 178. Schuss den Vogel von der Stange

Bild rechts: Helmut Brünen ist  der neue Kaiser

Bilder und Berichte: B. Altenhülsing

Vougel bekieken 2014

Vougel bekieken beim König Daniel Hagemann

Zur festlichen Taufe der Schützenvögel hatten die Majestäten zum Hof Hagemann geladen. Das Wetter war gut, Bier und Grillwürstchen schmeckten ausgezeichnet und so wurde es ein Abend voller Vorfreude auf das kommende Schützenfest, das am 13. und 14. Juli auf der Festwiese und an der Schützenstange gefeiert werden soll.

Nachdem der Königsvogel mit einigen Tropfen des kostbaren Kornes getauft war, folgte die Taufe des Kaiseradlers auf den Namen Egon. Das hatten des „Kaisers Töchterlein Sandra“ und ihr Freund Daniel bestimmt und dem Papa war’s recht.

 Vogel001      

Zum Foto: Nach der Taufe strahlten alle Beteiligten vom Bilk-Haddorfer Schützenverein. v.l. Oberst Alfred Löbbering, Adjutant Markus Thünemann, Königspaar Daniel Hagemann und Kira Löbbers mit dem Vogel „Uli“, Kaiserpaar Hermann und Mechthild Essing mit dem Kaiservogel „Egon“, Adjutant Lars Bierbaum und Vorsitzender Andreas Schröer

Foto: Altenhülsing

Goldhochzeit Voss 06.2014

Schützenverein holt Goldhochzeitspaar mit bunten Fahrrädern ab

GoldhochzeitVossDie Eheleute Heinz und Gertrud Voß feierten am 20.06.2014 das Fest der goldenen Hochzeit. Mit über 50 Mitgliedern holte der Schützenverein Bilk-Haddorf das Goldpaar vom Wohnhaus in Bilk 8 ab und begleitete es mit bunten Fahrrädern, wie es in Bilk-Haddorf bei Goldhochzeiten von Vereinsmitgliedern übklich ist, zur St. Michaels-Kirche. Hier feierte Pfarrer Christoph Backhaus mit dem Goldpaar und der Festgemeinde die heilige Eucharistie. Nach der Messfeier begleiteten die Schützen ihr Goldpaar zur weltlichen Feier ins Hotel zur Post nach Wettringen. Zum gemütlichen Teil fanden sich alle Mitfahrer dann auf dem Hof Voß ein um dort den angebrochenen Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Ostermontagsversammlung 2014

Unser Schützenfest kann kommen!

Bilk-Haddorf1In der traditionellen Ostermontagsversammlung bei Wolters-Löbbers wurden die Weichen gestellt. Oberst ist wiederum der bewährte Alfred Löbbering. Die Mitglieder wählten ihn einstimmig. Versteigerer Hans-Jürgen Bals brachte die Offiziersposten wortreich wie immer an den Mann.

 

 

 

 

 

 

Bilk-Haddorf3Markus Thünemann ist der 1. Adjutant und Lars Bierbaum der 2. Adjutant. Sie werden neben dem Oberst Alfred Löbbering eine gute Figur abgeben. Als Damenoffiziere werden Simon Feldmann und Stefan Koers für die Damen unseres Schützenvereins alles geben. Lars Merker, Steffen Bürger und Christian Schröer waren die Höchstbietenden, als es um die Posten der Fähnriche ging. Die Stiärtkerls gehören zu den begehrtesten Posten beim Schützenfest. Daniel Prager, Christian Schröer und Christoph Claas werden als letzte Schützen in den Festzügen marschieren.

v.l. Oberst Alfred Löbbering, 1. Adjutant Markus Thünemann, 1. Damenoffizier Simon Feldmann, 3. Fähnrich Thomas Schröer, 1. Fähnrich Lars Merker, 2. Damenoffizier Stefan Koers, 2. Adjutant Lars Bierbaum, 1. Stiärtkerl Daniel Prager, 2. Stiärtkerl Christian Schröer, 3. Stiärtkerl Christoph Claas und 2. Fähnrich Steffen Bürger

 Was geschah sonst noch in der Ostermontagsversammlung?

Lars Merker, Jan Essing, Rene Essing, Simon Hesping und Daniel Klockenbusch wurden als neue Mitglieder vom Vorsitzenden Andreas Schröer in den Schützenverein aufgenommen.

Am ersten Schützenfesttag gibt es keinen Jugendball mehr, stattdessen wird für alle Mitglieder und ihren Familienangehörigen ein gemütlicher Abend organisiert.

 

 

Termine

Keine Termine