Aktuelle Berichte

Offizierskorps 2016

Selten saß das Geld bei den Bilk-Haddorfer Schützen so locker, als bei der Plätzeversteigerung am Ostermontag im Saal von Wolters-Löbbers. Lag es nun am geschickten anpreisen der Plätze des Versteigerers Hans-Jürgen Bals, oder an der Tatsache, dass das Geld wirklich nichts mehr wert ist. Allerdings hatte Bals zuvor triftige Gründe genannt, warum es sich gerade im Jahre 2016 lohnt, Mitglied im Offizierskorps der Bilk-Haddorfer zu sein: Offizier zu sein, wenn Deutschland Europameister wird und zur „Hochzeit des Jahres“ von Hannes Bültgerds am 2. September eingeladen zu werden ist alles Geld der Welt wert, so der Auktionator. Zuvor hatten die Schützen einstimmig Ludger Essing zum neuen Oberst gewählt. Vorher hatte sich Vorsitzender Andreas Schröer bei Alfred Löbbering bedankt, der drei Jahre Oberst der Bilk-Haddorfer Schützen war. Wie es der Brauch will, sangen alle Schützen gemeinsam das uralte Schützenleid „„Wann´t Ostern is un Eier giff un dann den Dag dor naoh dann wäd bie us de Plätz verkofft, datt is van Olls sa mooh“. Schütterie is fein, dao freit sick graut un klein“. „Auch in diesem Jahr werden Oberst und seine beiden Adjutanten beritten sein“ entschied der frisch gewählte Oberst und scherzte „Wenn man so einen Posten hat, muss man nicht auch noch laufen“ Noch verzögerte sich die Versteigerung, denn der Hammer des Auktionators war nicht da. Schriftführer Gerard Postmaa erinnerte sich an das Versteigern in Holland, denn dort macht man es mit einem „Damenpumps“. Der Schuh war schnell besorgt und Hans-Jürgen Bals legte wortgewandt los und hatte immer die Lacher auf seiner Seite. Es dauerte nicht lange, da kamen Zahlen auf den Tisch, wie man es lange nicht kannte. Beisitzer Lukas Münning wettete mit dem Vorsitzenden und dieser war nicht nur optimistischer, sondern gewann auch noch die Kiste Pils. Nach einigen Stunden „harter Arbeit“ und vielen Körnchen des amtierenden Königs Simon Gortheil stand das von Oberst Ludger Essing geführte Offizierskorps fest:

1. Damenoffizier Simon Feldmann; 2. Damenoffizier Tobias Schlattmann; 1. Adjutant Daniel Hagemann; 2. Adjutant Jens Krümpel; 1. Fähnrich Carsten Gerling; 2. Fähnrich Paul Essing; 3. Fähnrich Fabian Bültgerds; 1. Stiärtkerl Daniel Klockenbusch; 2. Stiärtkerl Dominik Dropmann; 3. Stiärtkerl Rene Essing.

Ostermontag 20164

 

 

 

 

 

Das Offizierskorps mit Oberst Ludger Essing 5.v.l

Bild und Bericht: Bernhard Altenhülsing

Ostermontagsversammlung 2016

Zu den schönsten Versammlungen des Schützenvereins Bilk-Haddorf gehört die Ostermontagsversammlung. Hier werden nicht nur die Offiziersplätze versteigert, sondern auch die Weichen für das Schützenfest gestellt. Mit einem „Frohe Ostern“ begrüßte Vorsitzender Andreas Schröer die zahlreich erschienenen und gut gelaunten Schützen im Saal von Wolters-Löbbers in Haddorf. Der besondere Gruß galt dem amtierenden König Simon Gortheil und Kaiser Helmut Brünen. Ein stilles Gedenken galt dem in der Vorwoche zu Grabe getragenen Bernhard Hagemann. Schriftführer Gerard Postmaa verlas das Protokoll der Generalversammlung, das von den Mitgliedern einstimmig gebilligt wurde. Der Vorsitzende lud alle Mitglieder zur Maifahrt ein, die am 28. Mai stattfindet. Am 2. Juli 2016 wird der Grünzweig zur Vogelstange gebracht und das Schützenfest wird vom 9. bis 11. Juli 2016 gefeiert. Das Fest beginnt am Samstag, 9. Juli mit dem Antreten zum Kirchgang um 18.15 Uhr. Nach dem Gottesdienst in der St. Michaelskirche ist die Gedenkfeier am Ehrenmal. Anschließend ist im Festzelt ein Dämmerschoppen mit Ehrung verdienter Mitglieder. Am Sonntag, 10. Juli treffen sich die Schützen um 13 Uhr zum Ausholen der Majestäten. Es wird ein Fest der fünf Könige, denn neben dem alten und neuen König werden drei Jubelkönige geehrt: Diamantener König ist Hans Thünemann, goldener König Eduard Niemann und Silberkönig Josef Hölscher. Der Ablauf des Schützenfestes ist wie im letzten Jahr. Die Spielmannszüge Ohne-Haddorf und Suddendorf begleiten die Festumzüge musikalisch.

Im Jahre 1967 feierten die Bilk-Haddorfer erstmals ein Karnevalsfest mit Prinzenpaar. Im kommenden Jahr wird also das 50jährige Jubiläum gefeiert und so beschloss die Versammlung bei vier Gegenstimmen, dass die ehemaligen Prinzen den Jubiläumselferrat bilden. Diesem gehören an Simon Feldmann, Sebastian Schlattmann, Konrad Bohne, Ludger Brünen, Herbert Diesen, Christoph Schulze-Bilk, Heinrich Krümpel, Fiete Haut, Daniel Lauen, Thomas Koers, Georg Klockenbusch, Stefan Wolters und Martin Lauen. Im Jahre 2018 wird dann die Bogengemeinschaft Haddorf den Elferrat stellen.

Ostermontag 20161

 

 

 

 

 

 

Zu den schönsten Veranstaltungen im Jahresablauf gehört bei den Bilk-Haddorfern die Ostermontagsversammlung

Ostermontag 20162

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auktionator Hans-Jürgen Bals, seit 25 Jahren im Amt, kitzelte die Geldbörsen der Schützen mit Erfolg

Ostermontag 20163

 

 

 

 

 

 

 

Zufrieden über den warmen Geldregen lächeln Kassierer Heinrich Krümpel und Vorsitzender Andreas Schröer v.l.

Bilder und Bericht: B. Altenhülsing

Doppelkopfturnier 2016

Lothar Kenning hat das Doppelkopfturnier am 04.03.2016 gewonnen; hinter ihm landeten Uli Goltsch und Philip Höffer. Das Turnier fand erstmals nicht bei Brünen in Bilk sondern bei Wolters-Löbbers in Haddorf statt. Es war nicht so gut besucht wie in den vergangenen Jahren, aber von den insgesamt 56 Teilnehmern gab es es ein positives Feedback zur Räumlichkeit und der Organisation. Es gab 3 spannende Runden und nicht alle Spieler, die sich nach der ersten Spielrunde schon vorn sahen, waren es auch noch nach der dritten Runde. Als Verlierer brauchte keiner den Heimweg antreten, denn alle Teilnehmer erhielten Sachpreise oder auch Preise aus der Tombola.

 Doppelkopfgewinner2016

 

 

 

 

 

 

 

Lothar Kenning (l. 1. Platz), Uli Goltsch (2. Platz) und Philip Höffer (3. Platz)

Bild und Bericht: B. Altenhülsing

Spendenübergabe Kinderkrebshilfe

Die Bilk-Haddorfer Schützenfamilie feierte nicht
nur ein tolles Karnevalsfest, sondern sorgte dafür, dass bei der Schätzfrage
die Sparschweine gut gefüllt wurden, denn die Geldspenden sind für die
Kinderkrebshilfe der Uniklinik Münster. Die Landtagsabgeordnete Christina
Schulze-Vöcking nahm freudestrahlend einen Scheck über 560 Euro vom Prinzenpaar
Fiete Haut und Lena Hölscher ( links) sowie Präsident Markus Hoffboll ( rechts)
im Franz-von-Assisi-Haus entgegen. Gern
informierte die Landtagsabgeordnete über die vielfältigen Aufgaben des
Fördervereins. Der Verein unterstützt Familien mit krebskranken Kindern mit Rat
und Tat, stationärer Ausstattung sowie medizinischen und psychosozialen
Hilfsangeboten, und zwar in jedem Fall ganz individuell. Verschiedene
Nachsorgungsprojekte, Forschungsförderung und auch Familiennothilfe,
Brückenteam, Trauerarbeit und Elternhaus sind nur einige der Projekte, mit
denen sich der Verein tagtäglich beschäftigt.

Spendenuebergabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild und Bericht: Bernhard Altenhülsing 

 

Karneval 2016 Sitzung

Karneval Bericht 2016 001

Karneval Bericht 2016 003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wettringen - Bilk. Der Schützenverein Bilk-Haddorf feierte im Saal von Wolters-Löbbers in Haddorf  ein rauschendes Karnevalsfest. Präsident Markus Hoffboll strahlte, als er in den voll besetzten Saal blickte und er begrüßte das Vorjahresprinzenpaar Kirsten und Ludger mit einem dreifachen Bilk-Haddorf-Helau.

Mit viel Beifall begrüßt wurde das Wettringer Prinzenpaar Markus und Stefanie Linnemann, deren Residenz
nur weniger Meter von „Prinz Fietes Reich“ entfernt ist. Sichtlich wohl fühlten sich Wettringens Bürgermeister Berthold Bültgerds und Ehefrau Sabine. Allerdings hatte er sich nach eigenem Bekunden das Regieren in Wettringen leichter vorgestellt. Schon innerhalb kürzester Zeit musste er zwei Mal den Rathausschlüssel abgeben. Präsident Andreas Sendker überbrachte die Grüße der WKG und nach dem Ordensaustausch und dem obligatorischen Foto war dieser Punkt abgehakt.

Der Elferrat von der Bogengemeinschaft Festwiese hatte mit seinem Motto und Outfit Automechaniker und Käfer ein Topaktuelles Thema ausgesucht, denn so ein Skandal wäre mit dem „Käfer“ nie passiert. Stürmisch umjubelt wurde das Prinzenpaar Fiete und Lena, spritzig und witzig war die Prinzenrede.. Mit einem Showtanz eröffnete die Mini-Tanzgarde das Unterhaltungsprogramm und erntete gleich die erste Rakete.Natürlich war eine Zugabe fällig. Das eine halbe Stunde nach Beginn einer Veranstaltung der Saal Kopf steht, ist eigentlich die Ausnahme. Am Freitagabend aber war es so, denn die Geschwister Dust aus Lingen trieben das Stimmungsbarometer mit ihrem Liedermedley rasant in ungeahnte Höhen. Sie nahmen die Bilk-Haddorfer mit auf eine musikalische Reise nach Malle, kamen aber nur bis nach Rüdesheim und sangen dann von Bilk-Haddorf bei Nacht. Es war noch keine 21 Uhr und der Saal brodelte! Die Emsländerinnen waren eine Klasse für sich!

Sandra Krümpel aus Landersum begeisterte als Solotänzerin und erhielt die verdiente Rakete. Geehrt wurden Silberprinz Christoph Schulze-Bilk, die Silberprinzessin Andrea Schoo, geborene Klockenbusch sowie die jetzigen Partner(in) Karin Schulze-Bilk und Reinhold Schoo. Zackig war der Gardetanz der Seniorengarde, Rakete und Zugabe waren ein Muss. Das Schönste am Bilk-Haddorfer Karneval sind die Programmpunkte mit Lokalkolorit. Dafür sorgten auch die Nachrichtensprecher Thomas Brebaum und Lukas Münning, die bildlich illustriert –von Stefan Schlattmann meisterhaft gezeichnet- das närrische Auditorium über vieles „Nichtgewusste“ informierten. Der gute alte Mozart hätte seine helle Freude am Showtanz der Juniorentanzgardegehabt. Den Bilk-Haddorfern gefiel es bestens und belohnten die Meisterleistung mit einer Rakete. Ein toller Import kam mit der Landjugend aus dem Nachbarort Neuenkirchen. Der Auftritt war Tanz, Artistik und Akrobatik par exccelence. Die Narrenschar gab eine donnernde Rakete, Prinz Fiete zur Stärkung „Kurz-Lang“. Nach diesem „Inferno“ auf der Bühne noch eine Meisterleistung, die Danzmamsells kamen auch erst nach Rakete und Zugabe von der Bühne. Auch in diesem Jahr gab es eine Schätzfrage, Spenden gingen in große Sparschweine und der Erlös ist für die Kinderkrebshilfe. Gefragt wurde, wieviel PS gibt es auf den Höfen von Prinzenpaar und Elferrat. Dabei zählte alles vom Rasenmäher über den Trecker bis Opas Auto. Die richtige Antwort wäre 5159 PS gewesen. Reinhold Ewering lag mit seiner Schätzung 4181 am nächsten, gefolgt von Judith Romahn und unserem MV-Reporter Bernhard Altenhülsing. Bei der Kostümprämierung kam die Gruppe mit der Verkleidung „Conchita Wurst“ auf den ersten Platz, gefolgt von „Kiss“ und den „Römerinnen“. Mit den Ehrentänzen war das offizielle Programm zu Ende, der Abend jedoch noch lange nicht. Frank Bütergerds sorgte für die passende Musik und es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Karneval Bericht 2016 005Karneval Bericht 2016 006

Karneval Bericht 2016 002Karneval Bericht 2016 012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karneval Bericht 2016 004

Karneval Bericht 2016 011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder und Bericht: Bernhard Altenhülsing 

Karneval 2016 Prinzenpaar

Wettringen Bilk-Haddorf und alle umliegenden Ortschaften sind fest in närrischer Hand. Mit viel Jubel und Helau-Rufen wurde gestern das neue Herscherpaar von der Bogengemeinschaft "Festwiese" begrüßt: Prinz Fiete I. von Stift und Papier, Herscher über Sahnehirsche und Melkroboter aus dem Hause derer von Haut und ihre Lieblichkeit Lena I. von Stift und Papier, Herrscherin über große und kleine Borstenviecher aus dem Hause derer von Hölscher. Mit dem Motto "Beim Käfer war noch alles gut, Bilk-Haddorf Helau tut tut"hatte der Elferrat ein hochaktuelles Thema aufgegriffen und der Elferrat war entsprechend gekleidet: Die Männer als Automechaniker und die Frauen als hüsche Käfer.

Präsident Markus Hoffboll nahm die Proklamation des Prinzenpaares vor und führte anschließend durch ein tolles Unterhaltungsprogramm. Vorher jedoch zeigte Fiete in seiner Regierungserklärung, dass er sich trotz seiner Jugend gut in seinem närrischen Reich auskennt. Wie in Bilk-Haddorf üblich, kommen die (Schand)taten der närrischen Untertanen, in Reime gut verpackt, ans Tageslicht. Sicher wird Bernd Münning im kommenden Jahr beim Gülle fahren den Schieber herunter klappen und auch Andre Brünen beim nächsten Junggesellenabschied abmelden, wenn er nach Hause geht und nicht wieder drei Stunden gesucht werden muss. Bedenklich ist die Feststellung des Prinzen Fiete, dass die Erdanziehung in Bilk-Haddorf zugenommen hat. Er gibt seinen Untertanen den guten Rat, bei der der Rückkehr von Festlichkeiten lieber kein Rad anzufassen, sonder die Rückfahrt per Taxi anzutreten. Es ist zwar ein wenig teurer, hinterläßt aber keine Spuren im Gesicht.

Prinzenpaar2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Prinzenpaar 2016 des Schützenverein Bilk-Haddorf:

Fiete Haut und Lena Hölscher regieren die Narren

Bild und Bericht: Bernhard Altenhülsing

 

Jahreshauptversammlung 2015

Nach 18 Jahren im Vorstand und neun Jahren als 1. Vorsitzender des Schützenvereins Bilk-Haddorf wollte Andreas Schröer in der Jahreshauptversammlung am Samstagabend in der Gaststätte Wolters-Löbbers den Stab abgeben. Die Schützen konnten ihn überreden, noch ein Jahr weiter zu machen. Wahlleiter und 2. Vorsitzender Herbert Diesen war sichtlich erleichtert, denn alle Schützen, die vorher für das Amt des Vorsitzenden vorgeschlagen wurden, waren nicht bereit zu kandidieren. „Im nächsten Jahr ist definitiv Schluss“, kündigte Schröer an, Zwei Schützen haben zugesagt, im kommenden Jahr für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Die übrigen Ergänzungswahlen zum Vorstand gingen schnell über die Bühne. Einstimmig wiedergewählt wurden Kassierer Heinrich Krümpel sowie die Beisitzer Pascal Feltkamp, Daniel Hagemann und Lukas Münning für eine zweite Wahlperiode. Beisitzer Christian Weßling konnte statutengemäß nicht wiedergewählt werden. Er wurde vom Vorsitzenden Schröer mit einem Präsent verabschiedet. Neuer Beisitzer wurde Ludger Essing.

Ein ehrendes Gedenken galt eingangs dem verstorbenen diamantenen König Ernst Koers. Der König Simon Gortheil war dienstlich verhindert, die üblichen „Königskörnchen“ gab es trotzdem.

Schriftführer Gerard Postmaa verlas das Protokoll der Ostermontagsversammlung, das einstimmig gebilligt wurde. Anschließend berichtete er über die Ereignisse im vergangenen Schützenjahr. Es begann mit dem Karnevalsfest und dem Prinzenpaar Ludger und Kirsten Hüwe mit dem Elferrat von der Bogengemeinschaft Siedlung. Sophia und Willi Füchter sowie Monika und Josef Diesen feierten Goldhochzeit. Viele Schützen begleiteten die Goldpaare mit bunten Fahrrädern zur Kirche und anschließend zum Festlokal. Beim Kinderschützenfest waren Erik Voß und Sarah Voß das Königspaar auf dem Hof Weßling-Rauen. Höhepunkt im Jahresablauf war das Schützenfest und König wurde Simon Hinker. Es war ein bewegtes Jahr für den jungen Bilk-Haddorfer König. Morgens leitete er den den „Männerchor“, der sich au den Mitgliedern des Stammtisches „Die Bude“ gebildet hatte. Als 3. Stiärtkerl trat er zum Schützenfest an schoss den Vogel als Simon Hinker ab. Vier Wochen später, am 15.8.2015 heiratete er seine Königin Corina Gortheil und nahm auch deren Namen an.

Erstmals begann das Schützenfest am Samstagabend mit der Feier der heiligen Messe. Danach waren die Feier am Mahnmal und dann der Dämmerschoppen mit Ehrung der Jubilare. Diese Programmänderung fand eine positive Resonanz, so Vorsitzender Schröer. Stark war auch die Beteiligung der Bilk-Haddorfer Schützen beim ersten Kreisschützenfest in Rothenberge.

Einen ausgeglichenen Haushalt präsentierte Kassierer Heinrich Krümpel. Beifall und zufriedenes Kopfnicken der Mitglieder zeigten, dass sie mit den „schwarzen Zahlen“ zufrieden sind. Der Verein zählt 259 Mitglieder, davon 38 Ehrenmitglieder. Vier neue Mitglieder kamen dazu. Krümpel hatte sogar das Durchschnittsalter der Schützen berechnet. Es liegt bei 48,66 Jahren. Die Prüfer Heinrich Deilen und Franz-Josef Brünen fanden trotz intensiver Suche nicht den kleinsten Fehler. Die Versammlung erteilte einstimmig die Entlastung.

Mit absoluter Mehrheit wurden auch die Statuten über die Festfolge beim Schützenfest geändert. Zuvor gab es jedoch einige Wortmeldungen, wenn man jetzt etwas festschreibe, könne das in einigen Jahren schon überholt sein. „Nichts ist in Stein gemeißelt, jederzeit können wir unsere Statuten in der Jahreshauptversammlung ändern“, sagte Vorsitzender Schröer und zerstreute die Bedenken. Die Statuten wurden dann wie folgt geändert: „Das Schützenfest wird am Wochenende vor dem 2. Sonntag im Juli gefeiert. Das Schützenfest beginnt am Samstag um 18.30 Uhr mit dem Kirchgang.“

Das Schützenfestprogramm ist wie folgt:

Samstag,9. Juli 2016:          

18.30 Gemeinsamer Kirchgang, anschließend Ehrung am Mahnmal, danach Dämmerschoppen mit Ehrung langjähriger Mitglieder,

Sonntag, 10. Juli:

13 Uhr Ausholen der Majestäten, 15 Uhr Königschießen, 20 Uhr Polonaise mit Proklamation, Tanz mit den „Fernandos“.

Montag, 11. Juli 2016: Frühschoppen im Festzelt, 20 Uhr Polonaise, anschließend Königsball.

Auch der Passus über den Vogelbau in den Statuten wurde geändert, und zwar wie folgt: „Der Vogel wird vom verein kostenlos gestellt und der Vogelbauer vom Verein beauftragt. Die Schützen waren einstimmig für diese neue Regelung.

Im Jahre 1967 feierten die Bilk-Haddorfer erstmals ein Karnevalsfest. Vorsitzender Schröer bat die Mitglieder, sich Gedanken zu machen, wie man das Jubiläum besonders gestalten könne.

An der Festwiese hat der Schützenverein Kopfweiden angepflanzt. Für die Pflege gibt es einen Zuschuss vom Kreis Steinfurt. Abschließend verlas der Vorsitzende ein Schreiben des ehemaligen Bürgermeisters Engelbert Rauen, in dem er sich für die Aktivitäten und das gute Zusammenwirken bedankt habe.

 

 JHV 201519

 

 

 

 

 

 

 Die Bilk-Haddorfer Schützen tagten bei Wolters-Löbbers

 

 

JHV 201518

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Vorsitzender Schröer (r ) bedankt sich beim Beisitzer Christian Weßling

 

 

JHV 201517

44    

 

 

 

 

 

 

 Vorsitzender Andreas Schröer (links) mit dem aktuellen Vorstand

 

Fotos und Bericht:B. Altenhülsing

 

Schützenfest 2015 Die Majestäten

War das ein zäher Vogel beim Schützenfest der Bilk-Haddorfer. Alle Hände voll zu tun beim Nachladen der Gewehre hatten die beiden Schießmeister Heinz Deilen und Georg Klockenbusch. „Mario“ hatte der bis dato amtierende König Hubertus Hagemann dieses Holztier genannt, in dankbarer Erinnerung an den Mario, der die deutsche Fußballmannschaft zu Weltmeistern machte. Dieser Vogel Mario brachte die Bilk-Haddorfer Schützen schier zur Verzweiflung, denn er bewegte sich keinen Deut. Doch dann machte ein Bilker Schütze den entscheidenden Königsschuss und Stefan Schlattmann passierte das, was er vorher prophezeit hatte: Das ist wie jedes Jahr. Ich schieß den Vogel los und ein anderer wird König. Nach vier Haddorfern (Thomas Schürmann, Werner, Daniel und Hubertus Hagemann) ist nun mit Simon Hinker ein Bilker Schütze König.

Am Sonntagabend war die Polonaise durch die Straßen der Bauernschaft mit einem Stop an der St. Michaelskirche. Hier fand die Proklamation des neuen Königspaares statt. Oberst Alfred Löbbering „überwachte“ den Wechsel der Königsketten und ließ die neuen Majestäten Simon Hinker und Corina Gortheil, das alte Königspaar Petra und Hubertus Hagemann, das Goldpaar Annemarie und Gustav Hüwe sowie das Silberpaar Karl Hagemann und Karin Kipp hochleben. Da Simon Hinker ja das Amt des 3. Stiärtkärls inne hatte,

übernahm Hans-Georg (Teck) Brünen diese Aufgabe. Die Polonaise ging zurück zum Festzelt zum Königsball mit der Band „Patchwork“.

Majestaeten 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Majestäten von Bilk-Haddorf nach der Proklamation: v.l. Goldkönigspaar Annemarie und Gustav Hüwe, Karin Kipp und Silberkönig Karl Hagemann, Vorjahreskönigspaar Petra und Hubertus Hagemann sowie das neue Königspaar Simon Hinker und Corina Gortheil.

Foto und Bericht:B. Altenhülsing

Schützenfest 2015 König Simon Hinker

Die Bilk-Haddorfer Schützen haben einen neuen König. Mit dem 347. Schuss holte um 17.45 Uhr Simon Hinker den Rest des Vogels von der Stange. Unbeschreiblicher Jubel folgte diesem Meisterschuss: Besonders freuten sich die Mitglieder des Stammtisches „Die Bude“, denn aus dem Chorleiter von Samstagabend wurde nun der König der Bilk-Haddorfer.

 Koenig 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 König Simon erwählte seine Freundin Corina Gortheil zu seiner Königin.

Foto und Bericht:B. Altenhülsing

Schützenfest 2015 Dämmerschoppen am Samstag

Im Mittelpunkt des Dämmerschoppens am Samstagabend standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Vorsitzender Andreas Schröer gratulierte und überreichte den Jubilaren die Urkunden und Ehrennadeln. Willi Füchter ist 60 Jahre Mitglied des Schützenvereins Bilk-Haddorf. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hugo Niemann und August Heckmann geehrt. Seit 25 Jahren Mitglied sind Markus Schultealbert, Christoph Niehues, Stefan Weßling, Thomas Linnemann und Martin Geisler.

Vorsitzender Schröer ehrte auch besonders das goldene Königspaar Annemarie und Gustav Hüwe sowie das Silberkönigspaar Karl Hagemann und Karin Kipp. “Es hat fürchterlich geregnet“ erinnert sich der Goldkönig Gustav Hüwe. Vor 50 Jahren wurde noch am zweiten Wochenende im Mai gefeiert. Diese Regelung ließ man später fallen, denn oft fielen die Schützenfeste Bilk-Haddorf und Rotenberge auf ein Wochenende zusammen. Damals gab es noch keine ausgebauten Straßen zum Schützenplatz, sagte Gustav Hüwe, „Wir marschierten einfach um die großen und tiefen Wasserpfützen herum“. Seit über 40 Jahren feiern die Bilk-Haddorfer immer in der zweiten Juli-Woche ihr Schützenfest. Erstmals war in diesem Jahr der Kirchgang an den Anfang des Festes verlegt worden. Wenn es den Schützen gefällt, bleibt es so. Darüber wird in der nächsten Jahreshauptversammlung abgestimmt. Die Stimmung war Spitze, vor allen Dingen waren auch die Frauen und Bräute der Schützen bestens zufrieden, denn sie waren beim Dämmerschoppen dabei. Die beiden DJ´s Lars Merker und Hendrik Krimpmann legten die passenden Scheiben auf.

Jubilare 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jubilare des Schützenvereins Bilk-Haddorf

Foto und Bericht:B. Altenhülsing

Termine

Keine Termine